Publikationen

Monografien/Herausgeberschaft 

Jahr

Autoren

Titel

Verlag

2015 Dr. Anke Langner & Ewald Feyerer Umgang mit Vielfalt. Linz: Trauner
2012 Dr. Anke Langner,  K. Ziemen, S. Erbring & A. Köpfer „Inklusion - eine „enorme Kraftanstrengung“ für Eltern. Eine Bestandsaufnahme“. Neu Ulm. AG SPAK Verlag.
2011  Dr. Anke Langner Inklusion-Herausforderungen, Chancen und Perspektiven. Kovac.
2009 Dr. Anke Langner  „Behindertwerden in der Identitätsarbeit. Fallrekonstruktionen von Jugendlichen mit geistiger Behinderung“. VS Verlag: Wiesbaden.

 

Aufsätze

Jahr

Autoren

Titel

Verlag

2014 Dr. Anke Langner Das Unterrichten stark heterogener Klassen eine Frage von Beliefs?                                    Erziehung und Unterricht.
2013 Dr. Anke Langner & A. Duglosch „Inklusion das ist ja auch nur, […] so eine Lupe unter der alles besser sichtbar wird, was sonst so an den Schulen läuft.“ - Inklusive Entwicklungen in Reutte/Außerfern. In. Journal für Schulentwicklung 3/2013. Journal für Schulentwicklung 3/2013.
2013  Dr. Anke Langner Erwerbsarbeit – Inklusion und Werkstatt für Menschen mit Behinderung? inklusion-online.net
2013 Dr. Anke Langner Gesellschaftliche Bedingungen für schulische Inklusion aus Sicht der Eltern. behinderte menschen 2
2013 Dr. Anke Langner Modul Inklusion. Roth, Hans-Joachim & Rohr, Dirk (Hg.) „Modellkolleg Bildungswissenschaften“. Beltz
2011 Dr. Anke Langner „Qualitätssicherung der Assistenz bei Menschen mit geistiger Behinderung und schwerster Behinderung“. Behindertenpädagogik 1/2011
2011 Dr. Anke Langner „Behindertwerden, Geschlecht und Identitätsarbeit“  Mürner, Christian & Udo Sierck (Hg.), Behinderte Identität? Neu Ulm. AG SPAK Verlag.
2011 Dr. Anke Langner „Inklusion eine notwendige, ständige Innovation “ Ziemen, Kerstin/ Langner, Anke/ Erbring, Saskia & Andreas Köpfer (Hg.). Inklusion-Herausforderungen, Chancen und Perspektiven. Kovac.
2011 Dr. Anke Langner „Stichwort: Körper und Geschlecht“. Wolfgang Jantzen/Markus Dederich/ Renate Walthes (Hg.), Sinn, Körper und Bewegung- Enzyklopädisches Handbuch der Behindertenpädagogik: Klinkhardt.
2010 Dr. Anke Langner „Eine Ohnmacht – Geschlecht und geistig Behindertwerden“. Jacob, Köbsell & Wollrad (Hg.), Gendering Disability. Bielefeld: Transkript
2010 Dr. Anke Langner & Dr. Kerstin Ziemen „Inklusion – Integration“. O. Musenberg & J. Riegert (Hg.), „Bildung und geistige Behinderung“. Athena.
2010 Dr. Anke Langner „Behindert durch Gewalt sonderpädagogischen Handelns“ Schildmann, Ulrike (Hg.) Umgang mit Verschiedenheit in der Lebensspanne. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. S. 143-150.
2009 Dr. Anke Langner „Eine Gewaltspirale statt eines pädagogischen Konzeptes in der Sonderschule“ Sonderpädagogische Förderung. 54 Jahrgang. 410-429
2009 Dr. Anke Langner „Stichwort: Identität“. Wolfgang Jantzen/Markus Dederich (Hg.), Behinderung, Bildung, Partizipation - Enzyklopädisches Handbuch der Behindertenpädagogik: Klinkhardt.S. 179-183.
2009 Dr. Anke Langner „Stichwort: Lernen/Lernschwierigkeiten“.  www.inklusion-lexikon.de
2009 Dr. Anke Langner „Stichwort: Verhalten“. www.inklusion-lexikon.de
2009 Dr. Anke Langner „Eine Gewaltspirale statt einem pädagogischen Konzeptes in der Sonderschule“. onderpädagogische Förderung. 04. S. 410-429
2008 Dr. Anke Langner  „Behindertwerden in der Identitätsarbeit“. BHP 3/2008.
2008 Dr. Anke Langner „Die Problematik des Ablösungsprozess. Selbstbestimmung in kleinen Schritten für geistige behinderte Jugendliche und deren Familienangehörigen“. BHP/1, S. 69-80
2007 Dr. Anke Langner „Geschlecht und geistige Behinderung. Transdisziplinarität in der Untersuchung zweier sozialer Konstruktionen“. Irene Dölling/Dorothea Dornhof/Karin Esders/Corinna Genschel/Sabine Hark (Hg.): Transformationen von Wissen, Mensch und Geschlecht. Transdisziplinäre Interventionen. Königstein/Taunus: Ulrike Helmer Verlag. S. 176-189.
2007 Dr. Anke Langner & Heike Ohlbrecht „Zum Umgang mit irritierte Identität im Jugendalter - das Verhältnis von Körper und Identität“. Deutsche Gesellschaft für Soziologie (Hg.), Verhandlungsband des 33. Kongress der DGSRezensionen
2007 Dr. Anke Langner                   „Dimensionen des Erlösens als konstitutives Moment der (Behinderten)Pädagogik.“ Sven Glawion/Jana Husman-Kastein (Hg.): Erlöser. Figuration männlicher Hegemonie. Bielefeld: Transkript. S. 111-125.
2005 Dr. Anke Langner „Was hat die Reproduktionsmedizin mit der Behindertenpädagogik zu tun?“ heilpädagogik online 04/05, 76-97 http://www.heilpaedagogik-online.com/2005/heilpaedagogik_online_0405.pdf, Stand 30.09.2005.

 

Rezensionen

Jahr

Autoren

Titel

Verlag

2011 Dr. Anke Langner „Rezension: Andre Zimpel. „Lasst unsere Kinder spielen“

 http://www.lernwelt.at und http://www.sinn-stiftung.eu

2010 Dr. Anke Langner & Dr. Kerstin Ziemen „Rezension: Andre Zimpel. Zwischen Neurobiologie und Bildung.“  http://www.socialnet.de/rezensionen/9788.php
2010 Dr. Anke Langner „Rezension: Christian Mürner. Erfundene Behinderung“. BHP 3/2010
2008 Dr. Anke Langner „Rezension: Markus Dederich: Körper, Kultur und Behinderung“. BHP 1/2008
2008 Dr. Anke Langner „Rezension: Dagmar Meyer. Dissoziation und Geistige Behinderung. Über schützende und kreative Dissoziation.“ Gemeinsam Leben, 2/2008
2008 Dr. Anke Langner „Rezension: Wolfgang Jantzen. Kulturhistorische Psychologie heute. Methodologische Erkundungen zu L.S. Vygotskij.“ BHP 4/2008
2007 Dr. Anke Langner „Rezension: Anne Waldschmidt; Werner Schneider (Hg.): Disability studies, Kultursoziologie und Soziologie der Behinderung. Erkundung in einem Forschungsfeld.“ Gemeinsam Leben, 4/2007. S. 239-241